Liebe kennt ­keine Grenzen

Nach einem siebenjährigen parlamentarischen Prozess kam es Ende September endlich zu dem Entscheid, die Ehe auch für gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen. Damit macht die Schweiz einen grossen Schritt in Richtung Gleichberechtigung.

Organisationen für Transmenschen, homosexuelle Paare und Regenbogenfamilien sorgten in den letzten Jahren für mehr Sichtbarkeit der LGBTQIA+-Community und machten die grosse Diversität in unserer Gesellschaft sichtbar. Doch Menschen, deren sexuelle Orientierung und/oder geschlechtliche Identität nicht der Norm entsprechen, erfahren nach wie vor Diskriminierung. Die Öffnung der Ehe für alle ist nicht nur rechtlich, sondern auch symbolisch ein wichtiges und notwendiges Zeichen dafür, dass jeder und jede ein Recht auf Liebe hat.



Lesen Sie den ganzen Artikel und erfahren Sie mehr in der aktuellen Print-Ausgabe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0