Papeterie für den grossen Tag

Wenn der Verlobungsring am Finger ist und mit dem Lächeln der Braut um die Wette strahlt, machen sich Brautpaare schon bald die ersten Gedanken zur Planung ihrer Hochzeit. Neben der Dekoration, einer passenden Location und gutem Essen ist auch die Hochzeitspapeterie ein zentraler Teil der Hochzeitsplanung.

Zusätzlich zu Einladungs- und Dankeskarten gibt es in Bezug auf Drucksachen beinahe unbegrenzte Möglichkeiten. Von passenden Gästebüchern, Sitzplatzkarten, Anhängern und Buttons bis hin zu kleinen Details wie Banderolen

 

für Freudentränentaschentücher oder Wunderkerzenhalter sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wer besonders viel Liebe ins Detail legen möchte, kann sich auch ein persönliches Hochzeitslogo oder -symbol entwerfen lassen.

Um ein einheitliches und durchdachtes Bild zu schaffen,

ist es wichtig, dass mindestens ein Farb- oder Stilkonzept festgelegt wird. Sprechen Sie sich untereinander ab, ob das Gesamtbild eher rustikal und bodenständig, schlicht und elegant oder doch romantisch verträumt sein soll. Dadurch ergeben sich dann die Gestaltungselemente für die Deko­ration sowie für die Drucksachen. Oder machen Sie eine ­gedankliche Reise an die Location und durch den Tages­ablauf – wo halten sich die Gäste auf und welche Informationen benötigen sie wo?



Lesen Sie den ganzen Artikel und erfahren Sie mehr in der aktuellen Print-Ausgabe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0