Japanisch inspirierte Ehering-Kunstwerke

Das Goldschmiede-Handwerk ist ein äusserst vielseitiger und individueller Beruf. Alle GoldschmiedInnen verfolgen ihre persönliche Ästhetik, sind spezialisiert auf bestimmte Techniken und können so ihre Leidenschaft ausleben. Dies trifft auch auf den Vollblut-Handwerker Peter Hablützel zu. Er erzählt uns von seinem Ein-Mann-Unternehmen und seinem ganz eigenen Stil.

Verwenden Sie spezielle Materialien für Ihre Kreationen?

Seit jeher verarbeite ich Steine aus unserer unmittelbaren Region sowie einheimische Hölzer in Kombination mit den gängigen Edelmetallen. So können regionale Vorlieben in den persönlichen Schmuck integriert werden. Zudem habe ich mich auf die ­japanische Schmiedekunst Mokume Gane spezialisiert. Dabei werden weniger bekannte Edelmetalle wie Grüngold oder Palladium, aber auch traditio­nelle Legierungen wie Shakudo und Shibuichi verarbeitet.



Lesen Sie den ganzen Artikel und erfahren Sie mehr in der aktuellen Print-Ausgabe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0