Verliebt, verlobt, ver­heiratet – was denn sonst?

Luca und Matthias sind nicht nur als Businesspartner durch ihren Designstore verbunden, sondern teilen ihr Leben als Ehemänner. Warum zuerst Fledermäuse und dann erst Schmetterlinge flatterten – und warum das mit dem Heiraten bei ihnen eine «todsichere Sache» ist. 

«Todsicher» stand auf ihrer rabenschwarz gerahmten Karte, verschlossen mit einem Wachssiegel – die Einladung zu ihrer Hochzeit am 3.3.2017. Anders als das krustige Bild zwischen engen Stirnen es klischiert, bewegte sich das Liebesfest von Matthias und Luca nicht zwischen regenbogenbuntem Christopher-Street-Day und flamboyanter Freddy-Mercury-Exzentrik. «Eigentlich war es ganz simpel …», meint Matthias süffisant. «Wir sind uns selbst auch an unserem schönsten Tag treu geblieben.» Wer das Paar in seinem Design-Concept-Store mit Kreativatelier in Winterthur beaugenscheinigt, erkennt unschwer: Ihr Understatement ist unischwarz. Doch als sie sich vor acht Jahren kennenlernten, galt

es durchaus, über die eine oder andere modische Marotte des anderen hinwegzusehen; dabei war es im Grunde genommen ein bestimmtes Accessoire, das sie zusammenbrachte …



Lesen Sie den ganzen Artikel und erfahren Sie mehr in der aktuellen Print-Ausgabe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0