GLAMOURÖSES WEDDING-MAKE-UP

Für diesen feminin romantischen Hochzeitslook greift die gelernte Haar- und Make-up-Artistin Nina JVC zum zeitlosen Hollywood-Glamour der 50er Jahre.

NINA, WESHALB HABEN SIE SICH FÜR DIESEN LOOK ENTSCHIEDEN?

Der Hollywood-Glam aus vergangenen Zeiten ist dieses Jahr besonders en Vogue, wobei die Trends sehr weitreichend sind: von schlicht bis zu extravagant, von Boho-chic bis eben Hollywood-Glam.

 

WAS MACHT IHN BESONDERS?

Dieser Look lebt von seinem Lidstrich und den exakt geformten roten Lippen. Wenn man die Haare – ob kurz oder lang, hochgesteckt oder offen – noch in Wellen legt, ist das sicherlich ein Plus, aber kein Muss. Allerdings sollten Frauen sauber und ruhig frisiert sein, eine wilde Mähne ist hier fehl am Platz.

 

ZU WEM PASST DIESE ERSCHEINUNGSFORM? Grundsätzlich zu jeder Frau, da dieser Look sehr gut in Stärke und Intensität variiert werden kann. Doch er wird eher von mutigen Bräuten gewählt, die auch privat mehr Make-up tragen. Die Identifikation mit diesem Erscheinungsbild ist äusserst wichtig, nur dann wirkt die Braut damit auch authentisch. Meist wünscht sich eine Braut allerdings einen natürlicheren Look, aus Angst verkleidet zu wirken. Eine schüchterne Braut wird sich darin deshalb nicht wohl fühlen. Mit dem richtigen Make-up steht dieser Femme-fatale-Blick übrigens auch einer reiferen Braut. Dabei kommt es auf die Wahl der richtigen Produkte an. Für reife Haut sollte immer zu leichten Texturen gegriffen werden, da es sich schnell in den feinen Linien der Haut absetzen kann.


Lesen Sie den ganzen Artikel und erfahren Sie mehr in der aktuellen Print-Ausgabe