Ingrid Siemonsma, Designerin des Brautmodeherstellers Ladybird.

Interview mit Ingrid Siemonsma, Designerin Ladybird

Ingrid Siemonsma kreiert für Ladybird traumhafte Brautkleider. Sie weiss, wie es im Braut-modedesign die Nachfrage nach mehr Wertigkeit umzusetzen gilt und wie man sich in der Tugend der Geduld übt. Sie musste ihre eigene, für diesen Sommer geplante Hochzeit aufgrund der Social-Distancing-Massnahmen auf den Herbst verschieben. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Sie versichert: «In unsicheren Zeiten ist die Liebe stärker denn je.»

 

Ingrid Siemonsma, wie wählten Sie Ihr Brautkleid aus?

Da ich die Kleider selbst zeichne, wird mir häufig die Frage gestellt, wie ich mir mein Traumkleid vorstelle. Eine Antwort fiel mir schwer, denn ich finde alle Kleider von Ladybird wahnsinnig schön. Das Kleid, in dem ich heiraten werde, habe ich nicht speziell für mich selbst entworfen. Als unser Modell in dem Kleid aus der Ankleide kam, konnte ich mich nicht mehr auf meine Arbeit konzentrieren. Das ist mir noch nie passiert. Ich wusste gleich, das wird mein Kleid. Als wir hörten, dass die Hochzeit verschoben werden muss, hegte ich kurz Zweifel, ob ich nicht doch in der Zwischenzeit ein Kleid sehen würde, das ich noch schöner finde. Meine liebe Kollegin versicherte mir, dass sie wieder genau das gleiche Kleid aussuchen würde, müsste sie heute nochmals heiraten. Das glaube ich ihr aufs Wort. Dieses ganz besondere Gefühl hatte ich noch nie bei einem Kleid, nur bei diesem. Ich bin nun nur noch mehr davon überzeugt, dass ich das für mich perfekte Kleid ausgesucht habe.

 

Wonach sucht die auf Werte bedachte Braut heute?

Das Hochzeitskleid versinnbildlicht den Charakter der Braut und sollte auch zur Feier passen. Unsere Kollektion umfasst über 300 Kleider, sodass sie der Individualität jeder Frau gerecht wird. Welche Werte einer Braut am Herzen liegen und welche sie durch ihre Kleiderwahl am Hochzeitstag verkörpern will, sind ganz verschieden. So liegen Kleider mit V-Neckline sehr im Trend, es gibt tolle Modelle aus zarter Spitze und weichem Tüll. Auch klassische Prinzessinnenkleider strahlen Romantik und Tradition aus. Immer wieder gelingt es uns Designern von Ladybird, klassischen Modellen einen modernen Twist zu verleihen – eine tolle Möglichkeit, für die auf Werte bedachte und modische Braut ihr Traumkleid zu finden. Ich plane eine Hochzeit zu Hause, im engsten Kreis. Wir finden, unsere Hochzeit ist etwas sehr Intimes, deshalb wollen wir sie an dem für uns schönsten Ort der Welt feiern. Das anschliessende Dinner mit Feier findet in einem Schlossresort statt. Tagsüber trage ich ein zeitloses Kleid, abends dann ein trendy Partykleid.

 

Welche Stoffe, Schnitte und Accessoires versinnbild­lichen Tradition, Würde und Haltung?

Die Möglichkeiten von Stoffen, Schnitten und ihren Kombinationen sind unzählig. Wir sehen eine grosse Nachfrage bei Kleidern mit Illusionsausschnitten. Beim Tattoo-Effekt blitzt Haut durch den dünnen Stoff und doch ist die Braut bedeckt. Auch Chiffon ist ein Stoff, den wir in Kleidern verschiedener Schnitte wieder­sehen und der das Gefühl von Leichtigkeit und Würde der Braut ausstrahlt. Mit Accessoires wie Schleier und Jäckchen können Bräute ihr Kleid auch noch personalisieren.

 

 


«Ich ging vor all unseren Freunden und der Familie vor ihm auf die Knie.»


 

Die Frau von heute ist emanzipiert, selbstbewusst und selbstständig. Sie steht auch zu ihrer Weiblichkeit. Wie wird die Brautmode ihr dabei gerecht?

Die Brautmode von heute schreibt ein Wort besonders gross: Individualität. So findet sich in unserer breiten Kollektion für jede moderne Braut ein Kleid, egal welche Konfektionsgrösse oder Gesinnung sie hat oder welche Art der Trauung geplant ist. Bräute sollen bei der Wahl des Hochzeitskleids an sich selbst denken und sich so an ihrem ­grossen Tag ganz besonders wohlfühlen.

 

Dass ich heirate, ist nicht zuletzt meiner selbstbewussten und emanzipierten Art zu verdanken. Mein Verlobter und ich sind bereits seit zwölf Jahren zusammen, und ich habe immer gesagt, dass ich nie heiraten werde. Meine Arbeit bei Ladybird und die Brautmodenbranche brachten mit den Jahren diese Überzeugung ins Wanken. Also begann ich, hie und da Hinweise fallen zu lassen, aber der Wink mit dem Zaunpfahl drang nicht durch. Also fasste ich mir ein Herz und weihte den Bruder meines Verlobten in meine Pläne ein. Für unsere gemeinsame Geburtstagsfeier mieteten wir eine kleine Bar, und ich ging vor all unseren Freunden und der Familie vor ihm auf die Knie. Dann ratterte ich meine vorbereitete Rede herunter und war vor Aufregung fix und fertig. Zum Glück sagte er Ja!

 

Werden die jüngsten Veränderungen in der Welt Ihre Produktions­zeiten beeinflussen?

Die Produktion unserer Kleider läuft, und wir halten engen Kontakt zu unseren Kunden bezüglich Lieferzeiten. Wir haben uns von Anfang an sehr dafür eingesetzt, dass jede Braut ihr Kleid pünktlich erhält. Stolz können wir sagen, dass uns das geglückt ist. Zusammenhalt ist wichtig, innerhalb des Teams, mit den Lieferanten, den Partnern und natürlich den Bräuten. Das war schon immer ein Grundwert des Unter­nehmens Ladybird und ist in diesen Zeiten wichtiger denn je.

 

 

ladybird.nl