Verführerische ­Rosenküche

Rosen als Symbol der Liebe verzaubern nicht nur optisch, sondern können ein Gericht auch geschmacklich abrunden. Verwöhnen Sie Ihre Liebsten mit diesem blumigen Rezept aus der Rosenküche.


Die Rose als Symbol der Liebe bezaubert, erfreut, verführt und betört. Mit ihrem Duft und ihrer Schönheit hat die Rose die Augen und Vasen der Welt ­bereits erobert; im Buch «Tabula Rosa» zeigen Lilo Meier und Martina Brönnimann, wie die Rose mit ihrem Duft und Geschmack auch Teller und Gaumen erobern kann. Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen, das trifft auf Leckereien mit Rosenblättern ganz besonders zu. Warum also nicht ein solch blumiges Rezept ausprobieren und die wahren Gaumenfreuden der Rosentafel entdecken und geniessen?

Grundsätzlich sind alle Rosensorten essbar und lassen sich zu Leckereien verarbeiten. Jedoch besitzen stark duftende Sorten mehr Aromastoffe als weniger duftintensive. Welche Rose für Ihre Nase und Ihren Geschmack am verführerischsten ist, kann gleich selbst erschnuppert und probiert werden. Denn obwohl jede Rose unabhängig von der Sorte einen typischen Geruch und Geschmack besitzt, unterscheiden sie sich teilweise sehr voneinander. Vielleicht über­raschen Sie Ihre Liebsten zum nächsten Jahrestag nicht mit einem Strauss Rosen, sondern mit einem blumigen Tiramisu?


Tabula Rosa – Aus der Rosenküche

Lilo Meier Martina Brönnimann

BLOOM’s GmbH

1. Auflage 2018

ISBN 978-3-945429-18-1















Rosensirup Grundrezept

1 l Wasser

1 kg Zucker

15 g Zitronensäure

250 g Rosenblütenblätter


Wasser, Zucker und Zitronensäure in einem Topf aufkochen und umrühren, bis alles aufgelöst ist. Die Ro­­senblütenblätter dazugeben und umrühren, bis alle Blätter bedeckt sind. Einen Tag ziehen lassen, filtrieren, abfüllen und pasteurisieren oder einfrieren.


Hält pasteurisiert ein Jahr, kühl gestellt einen Monat.

Rosentiramisu

für ca. 10 bis 12 Stück


20 Löffelbiskuits

in einer Form als Boden auslegen


100 ml Rosensirup

20 ml Wasser

20 ml Rosenrum oder Cognac mischen und über die ­Biskuits geben


4 Eiweiss

1 Prise Salz zusammen steif ­schlagen


4 Eigelb

3 EL Zucker in separater Schüssel ­aufschlagen, bis die Masse dicklich und hell ist

500 g Mascarpone unterziehen, danach den Eischnee unter­heben und die halbe Masse auf den Biskuits verteilen


100 g Rosenmark darauf verteilen. Die ­Restmasse darüber ­geben und kühl stellen


30 g Rosenpuder vor dem Servieren ­darüber streuen. ­Alternativ Kakaopulver oder Rosenblütenschnipsel verwenden


Rosensirup und Rosenmark sowie weitere Produkte im Onlineshop erhältlich:

bluetenschmaus.ch

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen